Sponsored Link: Umgang mit autistischen Menschen – Eine Rezension

Diese Rezension (und natürlich den rezensierten Ratgeber) finde ich so bemerkenswert, dass ich hier in meinem Blog darauf aufmerksam machen möchte.

Vieles von dem, was dort beschrieben wird, erscheint mir sogar im Umgang mit Kindern im Allgemeinen sinnvoll zu sein, ist es doch vom Respekt für den individuellen Charakter jedes einzelnen Kindes geprägt.

 

Hier geht’s zum Text:

Rezension: Umgang mit autistischen Menschen – Ratgeber für Lehrer, Mitschüler und Eltern

 

Advertisements

6 thoughts on “Sponsored Link: Umgang mit autistischen Menschen – Eine Rezension

  1. Ich finde besonders den ersten Absatz wichtig, also aus meiner persönlichen Sicht.
    Bei einem Gespräch oder einer Frage, die Zeit zum nachdenken und antworten einzuräumen! Das ist -leider- so etwas typisch menschliches… Eine Frage stellen, noch gleich eine hinterher… Ein Redefluss entsteht, dem ich nicht mehr bewältigen kann und gehe.
    Danke für den Tipp Hataibu

    Liked by 1 person

  2. Vielen Dank, JanJan, für deine Rückmeldung.

    Mein Eindruck ist, dass viele der Eigenschaften von Menschen aus dem autistischen Spektrum nichts völlig andersartiges sind, sondern vielmehr Ausprägungen weit verbreiteten menschlichen Verhaltens, welche sich an einem Ende der gesamten Bandbreite befinden.

    Ich kann an mir selbst beobachten, dass ich durchaus bestimmte mit Autismus assoziierte Verhaltensweisen zeige. Vermutlich nicht ausgeprägt genug, um von der Gesellschaft als “Störung” identifiziert zu werden, aber doch stark genug, um mich in bestimmten Situationen (wie Partys, Veranstaltungen mit vielen Menschen, Diskussionen etc.) zu beeinträchtigen. Gerade das von dir erwähnte “zu-Texten” kenne ich z.B. sehr gut.

    Gerade, weil ich glaube, dass diese Eigenschaften bei sehr viel mehr Kindern vorhanden sind (wenn auch nicht immer in offensichtlicher Weise), halte ich es für wichtig, beim Umgang mit jedem Kind grundsätzlich den Respekt vor dessen individueller Weltsicht sowie Kommunikations- und Aufnahmefähigkeit zu wahren.

    Liebe Grüße
    hataibu

    Liked by 2 people

  3. Ja das glaube ich auch Hataibu, es liegt aber auch viel daran, dass unsere heutige Gesellschaft von viel zu viel Reizen generell überflutet ist, alles ist zu voll, zu laut. Selbst das “normale” menschliche Gehirn ist davon überlastet und kann das alles ja gar nicht mehr verarbeiten.
    Hast du ein autistisches Kind?

    Gut, dass ich über den Käsekuchen noch mal reinkam, bekomme mal wieder keine Nachricht über Kommentare…

    Like

  4. Du hast Recht. Diese Reizüberflutung wird immer schlimmer und man kann sich teilweise nur schwer davor schützen. Vor allem Kinder und Jugendliche stehen dazu noch unter dem Gruppenzwang, soziale und andere Medien ständig nutzen zu müssen, um nicht als Außenseiter dazustehen. Als junger Mensch tut man sich ja noch viel schwerer, seine eigene Verarbeitungsgeschwindigkeit für äußere Reize gegenüber anderen, insbesonders Gleichaltrigen, durchzusetzen.

    Nein, meine Kinder sind nicht autistisch.

    Mein Interesse und meine Empathie für das Thema rühren eher daher, dass ich an mir selber Eigenschaften erkenne, die typisch für Autismus sind.
    Wohlgemerkt, ich führe ein normales Leben und meine Probleme gehen nie soweit, dass es weh tut oder zum Overload führt. Aber gewisse Tendenzen sind vorhanden.
    So kann ich z.B. auf einer Party ab einer gewissen Menge an Leuten keine Unterhaltung mehr führen. Ich bin dann einfach nicht mehr in der Lage dem Faden zu folgen und werde ganz still.
    Ich kann mich einerseits so gut auf eine Tätigkeit konzentrieren, dass ich die Umwelt fast gar nicht mehr wahrnehme. Andererseits bringt mich eine erzwungene Unterbrechung oft so aus dem Konzept, dass ich danach längere Zeit (bis zu einer Stunde) gar nichts vernünftiges mehr tun kann.
    Auch liebe ich es, alleine zu sein. Es gibt nur eine Handvoll Menschen, deren Gesellschaft mir wirklich angenehm ist (In erster Linie meine Frau und meine Kinder. Dann noch ein paar Leute, mit denen ich zusammen Musik mache, das war’s dann aber schon). Beruflich habe ich zwar keine Probleme mit anderen Menschen umzugehen, privat fällt es mir aber sehr schwer.

    Wie gesagt, ich betrachte mich nicht als in irgendeiner Form beeinträchtigt. Aber ich kann es nachempfinden, wie sich eine Person fühlen muss, bei der solche Eigenschaften um ein mehrfaches stärker ausgeprägt sind.
    Menschen erwarten von ihren Mitmenschen immer, dass sie genauso empfinden und funktionieren wie sie selber. Wenn das nicht so ist, sind sie zumindest irritiert. Da keine zwei Menschen wirklich gleich sind, ist das für “normale” Menschen schon schwierig. Wie schwer muss es erst für Menschen sein, die signifikant anders empfinden und funktionieren.

    Ich frage mich immer, wie wir Menschen uns anstellen würden, wenn wir tatsächlich mal auf Aliens treffen.
    Ich bin da, ehrlich gesagt, nicht sehr optimistisch.

    Liebe Grüße
    hataibu

    PS.: Für was so ein Käsekuchen nicht alles gut ist 🙂

    Like

    1. Du, ich bin mir mittlerweile nicht mal mehr sicher, ob sich das Gehirn von Kindern und Jugendlichen heute überhaupt noch normal entwickeln kann. Bestimmte Bereiche werden ja von frühester Kindheit gar nicht mehr richtig genutzt, bleiben also auf der Strecke, während andere völlig überflutet werden. Heute fängt ja das neue Ausbildungsjahr für Azubis an und ich hörte in der Reportage, dass 50 % dieser Einsteiger bereits an psychischen Störungen leiden! Das sollte doch zu denken geben! Der Mensch ist bereits kaputt, bevor sein Leben richtig anfängt…

      Ja, was du beschreibst klingt schon nach autistischen Zügen. Die “Störung” gibt es ja in vielen Formen, niemand ist wie der andere und gut möglich, dass du im leichten autistischen Bereich liegst. Wichtig ist im Endeffekt nur, dass du damit gut leben kannst und glücklich bist.
      Ich lebe ja auch ziemlich normal, muss nur eben viele Dinge besser planen, aber was du beschreibst sind Dinge, die ich eben genau so kenne. Wenn Menschen durcheinander reden, bin ich raus, wenn mein Mann mit mir reden möchte, muss er das Radio ausschalten etc, muss mich einfach auf eine akustische Quelle konzentrieren können.

      Meine größten Probleme liegen aber wirklich im sozialen Bereich, ich kann ausser mit meinem Mann einfach mit Menschen nichts anfangen. Bin ja schon unfähig zu telefonieren… Aber schreiben kann ich… 🙂 Ausserdem fällt es mir sehr schwer Gefühle nachzuvollziehen -ich greife dann oft auf erlerntes Verhalten zurück -… Das komische ist bei Tieren bin ich hypersensibel… bei Menschen empfinde ich sehr wenig…

      Hast du beruflich mit Menschen zu tun? Spielst du in einer Band? So richtig vor Publikum? Finde ich toll, wenn man das kann.

      Wenn Menschen auf Aliens treffen würden… Glaube da braucht man nicht lange nachdenken was passieren würde… Man würde sie schnellstmöglich aus dem Weg räumen, nur weil sie anders sind und hinterher würde man sich vielleicht fragen: WAS WOLLTEN SIE WOHL HIER? 😉
      Menschen eben…

      Puh.. Ist lang geworden… Sorry
      Noch Käsekuchen da?? Schreiben macht hungrig… 🙂

      LG JANJAN

      Liked by 1 person

Deine Meinung ist mir wichtig / Your opinion matters to me

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s